Gitarren sollten nicht Töne abfeuern, sondern Töne weglassen

Rollinski schreibt keine Songs über glühende Täler, Romanzen oder Fiesta am Meer plus Liebe am Strand. Ebenso sind es keine radiotauglichen Songs, die mit genau 3 Minuten zwischen die Werbung geschoben werden. Die Songs wären auch zu wenig cool und nicht studiogefeilt, komprimiert und frisiert. Stattdessen sind es einfach gestrickte Songs mit 3 Akkorden und Texten aus dem Leben eines alternden uncoolen Mannes. Artistik-Solis langweilen ihn und er liebt die naive Heransgehensweise an die Kunst der Dilettanten.

 


„Sänger“

 

„Senorita“

 

„Glashus“

 

„Härz oder Verstand“

 

„Highway zum Glück“


 

„Letschts Gleis“


 

„S Änd vor Wält“

 

„Passiert“

 

„Mir stige us“